Der Christliche Hospizverein Morbach e.V. mit seinem ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst begrüßt Sie auf seinen Internetseiten!

Zur Seelenpflege – Die Seel“sorge“box

 

Das Ambulante Hospiz Morbach hat jetzt 4 solcher Boxen für die Altenpflegeheime unserer Kooperationspartner angeschafft – diese werden nach und nach an die Pflegedienstleitungen der Heime übergeben.

 

Die Box soll ein praktischer Begleiter für Ehrenamtliche und Pflegepersonal sein und kann ohne lange Vorbereitungen eingesetzt werden. Wenn z.B. kein Gespräch mehr geführt werden kann, ermöglicht der Inhalt es den Besuchenden in eine Beziehung zum Kranken zu treten oder sich z.B. bei einer Sitzwache selbst mit einem Text oder Bild zu beschäftigen.

 

So können Holzkreuz oder Herz-Handschmeichler aus Stein in die Hand gegeben und die Bildimpulskarten zur Betrachtung auf den Nachttisch gestellt werden.

 

In der Box befinden sich außerdem noch ein LED-Hospiz-Licht, eine CD mit Musik zum Entspannen sowie diverse Bücher zum Vorlesen, Vorsingen, Mitsingen und eine Spielorgel mit dem irischen Lied Greensleeves.

Emotionaler Abschied

 

Maria Löber strahlte, schüttelte Hände, umarmte und musste sich mehr als einmal Tränen der Rührung wegwischen.


Es war eine emotionale Veranstaltung, die Verabschiedung der treibenden Kraft der Aufbauphase und ersten Jahre des Ambulanten Hospiz Morbach. Im Kreise „IHRER“ Hospizhelfer und Kolleginnen, wurde Maria Löber verabschiedet. Durch ihr beherztes Engagement für das Ambulante Hospiz war sie Ansprechpartner in allen Fragen - für die zu begleitenden Personen, für die amtlichen Stellen und Behörden aber auch für die ehrenamtlichen Hospizhelfer – die mit allen Anliegen zu ihr kommen konnten, sie hatte stets ein offenes Ohr und ein gutes Wort für jeden.

 

Christoph Drolshagen der Leiter der Marienhaus Hospize ließ in seiner Dankesrede die letzten 5 Jahre noch einmal Revue passieren, die schwierigen und holperigen Anfangszeiten aber auch die Erfolge, die sich mit der Zeit einstellten, und zu einem großen Teil auf die nie endenden Bemühungen von Maria Löber zurückzuführen waren. Er zeigte sich noch immer beeindruckt vom rasanten Wachstum und der ungebrochenen Unterstützung von der die Hospizidee im Raum Morbach von Anfang begleitet wurde.

 

Auch Wolfgang Berg der Vorsitzende des Christlichen Hospizverein Morbach e.V. schloss sich mit herzlichen Worten seinem Vorredner an. Zumal er ja als Leiter des Alten- und Pflegeheims Maria Löber zwar als Mitarbeiterin „verlor“ aber durch den CHV und das Ambulante Hospiz weiterhin in stetiger Verbindung mit ihr blieb.

 

Fast alle Ehrenamtlichen waren zur Feier erschienen und ließen es sich nicht nehmen - jeder auf seine Art - sich von Maria zu verabschieden.

Bilder der schönen und fruchtbaren gemeinsamen Zeit mit dem und für das Ambulante Hospiz

Eindrücke der Verabschiedungsfeier

DU BIST MEINE MUTTER: ein mutmachendes Theaterstück

 

Sich dem Thema Demenz zu stellen – nicht einfach – trotzdem haben das in der letzten Woche 120 Zuschauer in der Baldenauhalle getan. Das Theaterstück DU BIST MEINE MUTTER vom Christlichen Hospizverein Morbach und dem VdK Ortsverband Morbach in Kooperation nach Morbach geholt, beeindruckte und bewegte.

 

Die Schauspielerin Gisela Nohl und DAS Theater, Köln  verstanden es behutsam beide Rollen – Mutter und Tochter – in diesem Einpersonen -Stück glaubhaft auf der Bühne darzustellen. Die demente Mutter die ihre Dominanz und ihr selbstbestimmtes Leben immer mehr an die Krankheit verliert und die selbstbewusste, der Krankheit aber letztendlich ohnmächtig gegenüberstehende Tochter. Dabei war die Darstellung des körperlichen Verfalls  niemals peinlich und das schnelle Wechselspiel zwischen der schwachen, zitternden Mutter und der souverän auftretenden aber tief besorgten  und oft verunsicherten Tochter ließ die beindruckten Zuschauer manchmal sogar vergessen, dass die Schauspielerin alleine auf der Bühne war.

 

Viel Beifall für eine überzeugende schauspielerische Leistung und zahlreiche sich austauschende Zuschauer im Anschluss – der Beleg für einen gelungenen Theaterabend – trotz oder gerade wegen des schwierigen Themas.

 

5 - jähriges Jubiläum 

Tag 1 :

 

Freitag, 07.10.2016 – 19.00 Uhr – Gärtnerei Berg, Morbach

 

Das Thema stand fest : Der Hospizverein Morbach hatte zu seinem 5-jährigen Jubiläum eingeladen : Wachsen im Leben – dem LEBENsENDE gewachsen sein.

 

Wer sich etwas gönnen wollte war da – manch einer vielleicht nur auf sanften Druck des Partners – jedoch im Nachhinein tief beschenkt.

Im umfunktionierten Gewächshaus der Gärtnerei Berg hatten sich zahlreiche Zuhörer generationsübergreifend eingefunden.

Aber wer um alles in der Welt konnte sich denn unter einem gerontosophistischen Erzählkabarettisten etwas vorstellen? Das jedoch der passend zum Veranstaltungsort gekleidete Dipl. Pädagoge Franz-Joseph Euteneuer aus Trier die Zuschauer/-hörer mit augenzwinkerndem Humor und seinen Gedankensprüngen derart in seinen Bann ziehen könnte, hatte wohl kaum jemand erwartet.

 

KABARETT das kommt von Kaba + Rettich erklärt er dem Publikum gleich zu Anfang und so muss es wohl sein, denn süß und scharf zugleich die herausfordernde Thematik auf den Punkt zu bringen, umschreibt seinen unvergleichlichen Erlebnisvortragsstil.

Ein weiterer wesentlicher Gestaltungsmoment: die interaktive Einbeziehung des Publikums.

 

Euteneuer mischte ungewohnte philosophische Impulse mit solidem Fachwissen aus der Hospizarbeit. Er verstand es, eine magisch provozierende Atmosphäre zu schaffen, in welcher  tiefe moralische Inhalte mit befreiendem, herzhaftem  Lachen und Schmunzeln zusammenwachsen konnten.

 

Der lang andauernde Applaus und die zufriedenen Gesichter spiegelten das ungewöhnlich intensive Erleben des Abends wider. Ein uns alle betreffendes Thema wurde in kraftspendender, mit vielen Aha-Effekten gespickten Art, vom  „Seelenstylisten“  F.-J. Euteneuer wohltuend präsentiert.

 

Ein gelungener Auftakt des 5 –jährigen Jubiläums in außergewöhnlichem Ambiente.

 

Tag 2 :

 

Samstag, 08.10.2016 – 19.00 Uhr – St. Anna Pfarrkirche Morbach

 

Zahlreiche Angehörige waren unserer Einladung zum Dankgottes-dienst gefolgt, Zusammen mit Ihnen freuten sich die Ehrenamtlichen Hospizhelfer und Fachkräfte in der stimmungsvoll geschmückten Kirche auf den Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 5-jährigen Jubiläum.

 

Pastor Michael Jakob fand die richtigen Worte zur Einleitung, er spannte einen Bogen von Erntedank über den Welthospiztag, die am gleichen Tag gefeiert wurden, hin zum Jubiläum. Gleich zu Beginn stellten die Ehrenamtlichen Hospizlichter unter den eigens aufgestellten Gedenkbaum. Hier war für jede bisher abgeschlossene Begleitung ein Blatt mit Vornamen und Sterbedatum befestigt.

 

Hospizverein und evang. Kirchgemeinde gestalteten den stimmungsvollen Dankgottesdienst mit. Hospizhelferinnen trugen Lesung, Fürbitten und ein Dankgebet vor. Michael Jörg hielt in Vertretung von Pfarrer Brödner eine mehr als ansprechende Predigt. Es wurde gesungen und musiziert.

In seiner abschließenden Ansprache umriss der 1. Vors. des CHV Wolfgang Berg noch einmal die vergangenen 5 Jahre. Angefangen bei der Idee und der Gründung des Christlichen Hospizvereins und des Ambulanten Hospiz Morbach. Er hob die unermüdliche Aufbauarbeit der ersten Fachkraft Maria Löber und die Unterstützung der Marienhaus GmbH durch eine großzügige Anschubfinanzierung hervor und die von der  Gemeinde Morbach gebotene Möglichkeit im Haus der Begegnung Büro und Besprechungsräume einzurichten.

5 Jahre Hospizarbeit, das bedeutet in Zahlen :

  • Seit 2011 wurden in 4 Kursen bereits 47 ehrenamtliche Hospizhelfer/-innen ausgebildet.
  • 4 hauptamtliche Koordinatorinnen (Alexandra Thomas, Birgit Steinmetz, Michaela Paulus und Maria Löber) betreuen das Team der heute 30 ehrenamtlichen Helfer.
  • Es wurden in dieser Zeit 180 schwerstkranke Menschen begleitet

Wolfgang Berg bedankte sich bei haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern für ihr großartiges Wirken ebenso aber auch für das Vertrauen, dass Betroffene und Angehörige dem Ambulanten Hospiz immer wieder schenken.

Der Einladung zum Gespräch folgten interessierte Gäste und Angehörige und so fanden die Feierlichkeiten zum 5-jährigen Jubiläum einen stimmigen Abschluß.

 

 

Was ist Hospiz ?

 

 

Der Begriff Hospiz entstammt mittelalterlicher Tradition. Hospize waren Pilgerherbergen, Orte der Gastfreundschaft. Die heutigen Hospize wollen dazu beitragen, dass Sterben, als einen integralen Teil des Lebens, wieder neu ins Bewusstsein aufgenommen wird. Das heißt:


Wertvoll und in Würde bis zum Tode leben!

 

Menschen brauchen gerade in der letzten Phase ihres Lebens, wenn sie zunehmend hilfebedürftig und damit von anderen abhängig werden, die Gewissheit, medizinisch und pflegerisch gut versorgt zu sein. Ebenso wichtig ist es, dass ihre persönlichen Bedürfnisse und Belange ernst genommen und beachtet werden. Dazu zählt insbesondere meist der Wunsch, möglichst lange in der häuslichen und vertrauten Umgebung bleiben zu können.

 

Hospizeinrichtungen - so auch der Christliche Hospizverein Morbach e.V., mit unserer ambulanten Hospizarbeit - wir sehen unseren zentralen Auftrag darin, bei der konkreten Umsetzung dieser Anliegen zu helfen. Dies tun wir für den Menschen, unabhängig seiner Herkunft, Nationalität und seines Glaubens. Darüber hinaus möchten wir dazu beitragen, dass der Umgang mit dem eigenen Sterben und die Auseinandersetzung mit dem Thema Tod in der Gesellschaft selbstverständlicher werden.

Hospizarbeit hat ihre Wurzeln im bürgerschaftlichen Engagement. Die ehrenamtliche Arbeit und Mitarbeit ist und bleibt ein essentieller Bestandteil der Hospizeinrichtung und ihrer Dienste.



Informieren Sie sich über unsere Arbeit & Angebote, den Verein sowie über die Aktivitäten in unserer Organisation.

 

 

Hier finden Sie uns

Christlicher Hospizverein Morbach e.V.
Jugendherbergstr. 25
54497 Morbach

 

Auf der Karte anzeigen!

Kontakt

Ganz einfach!

Nutzen Sie unser

 

Kontaktformular.

 

In dringenden Fällen rufen Sie uns bitte an:

0 65 33 - 95 95 637

Aktuelles &Termine                                 NEU - NEU - NEU Spendenberichte unter:                      Sie können helfen                                         T e r m i n e :          12.08.    Oasenfahrt der Ehrenamtlichen 24.09.    Infostand Morbacher Herbst 14.10.    Welthospiztag - Gedenkgottesdienst 03.12.    Infostand Weihnachtsmarkt Stipshausen                                                                                

Nutzerbereich

Soziale Netzwerke