Trauerbegleitung

 

Wenn die Seele Zeit braucht…  

Begleitung für trauernde Menschen

 

Trauer aufgrund von Verlusterfahrungen durch den Tod eines Menschen ist ein natürlicher Lebensausdruck und die Antwort unseres Herzens auf schmerzliche Abschiede. Doch Trauer ist keine Krankheit, kein Zeichen von Schwäche – ganz im Gegenteil. Sie ist ein eindringlicher Hinweis unseres Körpers und unserer Seele, uns selbst in den Blick zu nehmen mit allem, was sich in unserer persönlichen Lebenswelt durch den Verlust verändert hat.

 

Und: Trauerarbeit ist Schwerstarbeit  -   Trauerarbeit ist Seelenarbeit.

 

Menschen in Trauer begleiten zu dürfen, bedeutet für uns, ihren Weg ein Stück weit mit zu gehen, ihrer Trauer offen und achtsam zu begegnen, sie dabei zu unterstützen ihre Kraftquellen und Fähigkeiten (wieder) zu spüren und sie zu ermutigen, den Trauerprozess aktiv zu durchleben.

Nicht jeder Trauernde braucht Begleitung. Wenn dies aber gewünscht wird, bieten wir verschiedene Alternativen an. Möglicherweise ist  für den Einen eine Einzeltrauerbegleitung richtig, einem Anderen aber tut der Austausch in einer Gruppe gut.

 

Folgende Begleitungsangebote können wir Ihnen unter der fachlichen Leitung von ausgebildeten Trauerbegleiter*innen anbieten - weitere sind in Planung

 

Einzelgespräche – für Erwachsene und Kinder  **

Trauerwanderungen – meditativer Spaziergang für trauernde Menschen

 

Einzelgespräche:

  • Für erwachsene Menschen,

die (noch) nicht in der Gruppe trauern können oder möchten. Wichtig ist hierbei, wie die Situation vom Trauernden selbst empfunden wird, unabhängig von der Art oder dem Zeitpunkt des Verlustes. In einer Intensität, die sie selbst bestimmen, begleiten und unterstützen wir trauernde Angehörige, Familienmitglieder aber auch Freundinnen und Freunde, den erlittenen Verlust in das eigene (Weiter-)Leben zu integrieren.

  • Für Kinder,

in der Zeit des Abschiednehmens von einem schwer erkrankten Familienmitglied und nach dessen Tod, bieten wir Begleitung von einer speziell ausgebildeten Kindertrauerbegleiterin nach den Bedürfnissen des Kindes und der Familie / Vertrauensperson an.

 

Trauerwanderungen:

 

>>  Durch die Bewegung des Gehens kann in unserem Inneren etwas in Bewegung kommen  <<

 

Unter dem Leitgedanken „Trauer bewegt“ laden wir Betroffene dazu ein, anderen trauernden Menschen zu begegnen und Erfahrungen auszutauschen, mit allen Sinnen in der Natur unterwegs zu sein, sich Impulsen zu öffnen, inne zu halten und sich Zeiten der Ruhe zu gönnen, ein Stück des Trauerweges gemeinsam zu gehen – Schritt für Schritt – sowie bei einer gemütlichen Einkehr im Anschluss das leibliche Wohl zu stärken.

 

Wir werden auf moderaten Strecken unterwegs sein. Die Wanderungen finden bei jedem Wetter statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, Fahrkosten und Verzehr trägt jeder Teilnehmer selbst.

 

Wenn Sie unser Angebot anspricht und / oder Sie Hilfe benötigen – sprechen Sie uns an:

 

Telefonisch: 06533-9595637  oder   per mail:

kontakt@hospiz-morbach.de

 

 

** Gerne weisen wir ergänzend auf die Trauergruppe "Mut zum Trauern" der Pfarreiengemeinschaft St. Anna Morbach hin - Informationen dazu erhalten Sie über das Pfarramt Morbach.

 

„Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
nur vor dem Tode derer, die mir nahe sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind? (...)
Bedenkt: den eignen Tod, den stirbt man nur,
doch mit dem Tod der anderen muss man leben."

Mascha Kaléko

Hier finden Sie uns

 

 

Christlicher Hospizverein Morbach e.V.

 

Ambulanter Hospiz- + Palliativberatungsdienst Hermeskeil-Morbach

                                              Haus der Begegnung
Jugendherbergstr. 25
54497 Morbach

 

Auf der Karte anzeigen!

Kontakt

Ganz einfach!

Nutzen Sie unser

 

Kontaktformular.

 

Sie können uns auch anrufen:

0 65 33 - 95 95 637

Aktuelles &Termine:                        Trauerwanderung 15.06.2019                                                               Mitgliederversammlung 17.06.2019                                                                                                                                                    Spendenberichte unter:                                         Sie können helfen                                                                                    

Nutzerbereich

Soziale Netzwerke